Vergabe der Sportwettenkonzessionen

Die Zitterpartie um die Vergabe der Sportwettenkonzessionen geht weiter: Das Verwaltungsgericht Wiesbaden hat heute in einem Eilverfahren einen sogenannten Hängebeschluss erlassen. Damit muss das Land Hessen das Vergabeverfahren zunächst aufhalten und kann nicht wie geplant die 20 Konzessionen an ausgewählte Wettanbieter vergeben. Vertreter des Landes Hessen kündigten bereits an, Widerspruch einzulegen.

Die unterlegenen bzw. klagende Anbieter sind:

21 Betkick
22 Goldbet
23 Bewerbergemeinschaft SIK/TopGoal-Sports
24 World‐of‐Sportsbetting (Happybet)
25 Tipico
26 Bewerbergemeinschaft Tipwin/Yoobet
27 Interwetten Gaming
28 Lottomatica Scommesse
29 Hillside (Bet365)
30 BetClic
31 Victor Chandler International (BetVictor)
32 Betway
33 Stanleybet Deutschland
34 World-of‐bets.eu Europe (www.wobets.de)

 

Die ersten 20 Unternehmen finden Sie hier

Die 20 bundesweiten Lizenzen für Sportwetten

Die zuständige Behörde im Sportwettkonzessionsverfahren (Hessisches Ministerium des Innern und für Sport) hat am 2. September 2014 die Prüfung der Anträge auf Erteilung einer Konzession zur Veranstaltung von Sportwetten abgeschlossen.

Da mehr als 20 Antragsteller die Mindestvoraussetzungen erfüllt hatten, waren in einem Auswahlverfahren gemäß § 4b GlüStV die am besten geeigneten Antragsteller zu ermitteln.

Die Prüfung und Bewertung aller Unterlagen für das Auswahlverfahren hat ergeben, dass die folgenden Antragsteller als Bestbewertete aus dem Prüfungsverfahren hervorgegangen sind:

Cashpoint (Malta) Ltd. (Gauselmann Gruppe) www.cashpoint.com
Admiral Sportwetten GmbH www.admiralbet.de
ODS ODDSET Deutschland Sportwetten GmbH www.oddset.de
Oddsline Entertainment AG (Filialgeschäfte) www.oddsline.de
Primebet International Ltd. (ehemals Betbull) www.betbullse.com
ElectraWorks Ltd. (bwin) www.bwin.de
Digibet Ltd. www.digibet.com
bet-at-home.com Internet Ltd. www.bet-at-home.com
Ladbrokes International PLC www.ladbrokes.com
Bet90 Ltd. www.bet90.com
Deutsche Sportwetten GmbH – (tipp3 / Telekom) www.tipp3.de
Personal Exchange International Ltd. (mybet) www.mybet.de
Polco Ltd. (betfair) www.betfair.com
Intermedia GmbH (Funny World CityCasinos) www.intermedia-casinos.de
Bernd Hobiger, Wettbüro Goldesel (Filialgeschäfte) www.wetten-goldesel.com
RULEO Alpenland GmbH (btty) www.btty.de
Racebets International Gaming Ltd. www.racebets.com
Albers Wettbörsen Deutschland OHG mbH (Filialgeschäfte)  www.albers-wettboerse.de
IBA Entertainment Ltd. (Bet3000) www.bet3000.com
Star Sportwetten GmbH (Filialgeschäfte) www.starsportwetten.com

 

+ + + Update: die unterlegenen bzw. klagenden Unternehmen finden Sie hier

Beko BBL startet mit neuem Premium-Partner btty in die kommende Saison

Neuer Sportwetten-Anbieter „Offizieller Wettpartner“ der Liga / Langfristige Partnerschaft mit umfangreichen Kommunikations- und Werbemaßnahmen auf den Beko BBL-Plattformen und bei den BBL-Events

Die Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) geht mit einem neuen Premium-Partner in die Spielzeit 2014/2015. Ab 1. August 2014 ist btty, ein Produkt der RULEO Alpenland GmbH, ‚Offizieller Wettpartner der Beko BBL‘. Der mehrere Jahre laufende Vertrag umfasst umfangreiche Kommunikations- und Werbemaßnahmen.

„Wir freuen uns sehr, ein solch innovatives und aufstrebendes Start-up als langfristigen Partner neu an unserer Seite zu haben“, erklärte Beko BBL-Geschäftsführer Jan Pommer.

Das Unternehmen, das im März 2012 gegründet wurde, wird insbesondere auf den Kommunikations-Kanälen der Beko BBL werblich vertreten sein. Neben Presentings und Werbemaßnahmen auf der Beko BBL-Homepage (www.Beko-BBL.de) und der Beko BBL-App erfolgt eine Integration auf der Facebook-Seite www.Facebook.com/Beko BBL und auf Twitter www.Twitter.com/BekoBBL. Darüber hinaus erhält btty bei den drei Beko BBL-Events (Beko BBL Champions Cup, Beko BBL ALLSTAR Day und Beko BBL TOP FOUR) umfangreiche Werbemöglichkeiten.

„Auch wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit der Beko BBL. Die Liga hat in den vergangenen Jahren enorm an Popularität gewonnen und ist insbesondere in der jungen, mobilen Zielgruppe besonders beliebt. Mit btty können wir ein neues, spannendes, sympathisches und verantwortungsbewusstes Spielerlebnis anbieten, und das unter höchstem Sicherheitsstandard“, verspricht Hendrik Knopp, einer der Geschäftsführer der RULEO Alpenland GmbH.

Über btty:

btty ist die neue Sportwetten-App von Sportfans für Sportfans – für eine mobile Fankultur im mobilen Zeitalter. Die intuitive Nutzeroberfläche und ein neu gedachtes Angebot an Sportwetten zielt auf Einsteiger wie Profis ab: einfach und spannend wie ein Game. Gleichzeitig werden beim Daten-, Spieler- und Jugendschutz neue Wege gegangen, um Missbrauch und übermäßiger Nutzung entgegenzuwirken. Die 2012 als Buchmacher-Unternehmen in Salzburg gegründete RULEO Alpenland GmbH gehört zu den wenigen Unternehmen, die eine der begehrten Schleswig-Holstein-Lizenzen der Bundesrepublik Deutschland erhalten haben. Mehr Infos unter: https://btty.de

 

X-Tip ersetzt Cashpoint in Arenen

Das Logo von Cashpoint wird laut einem Bericht des Sportbusiness-Magazins Sponsors ab sofort aus der deutschen Sportwerbung verschwinden. X-Tip, die Marke der Maxcat Vertriebs GmbH des ehemaligen Tipico-Geschäftsführers Stefan Meurer, wird die Flächen übernehmen.

Zu den übergebenen Werbemaßnahmen gehört auch das Sponsorship der Deutschen Eishockey Liga, wo Cashpoint die Kickleiste belegte. Ab der nächsten Saison wird dort X-Tip präsent sein. Schon am 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga war das Logo von X-Tip im Stadion des VfL Wolfsburg zu sehen.

Erst im Januar dieses Jahres gründete Meurer seine neue Firma und wurde direkt Vertriebspartner von Cashpoint. Nun soll die Marke X-Tip mit eigenen Kundenkarten und Sportwettshops aufgebaut werden. Der erste X-Tip-Shop wird in Frankfurt am Main eröffnet.

(Quelle: games & business)

mybet gewinnt Rechtsstreit: Warmer Geldregen im Anmarsch

Der Glücksspielkonzern mybet Holding gewinnt einen sechs Jahre alten Rechtsstreit und kann sich nun auf klingelnde Kassen freuen. Wie mybet heute bekannt gab, sollen nach einem Urteil des Düsseldorfer Oberlandesgerichts insgesamt 11,5 Millionen Euro zuzüglich Zinsen an die hundertprozentige Tochergesellschaft FLUXX fließen. Zum Schadensersatz verurteilt wurde die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG, nachdem diese seinerzeit die Vermittlung von Lotto-Produkten in Tankstellen und Supermärkten durch die mybet-Tochter illegalerweise verhindert hatte. Der Geldregen kommt für mybet zu einem günstigen Zeitpunkt: Nach einem sehr schwachen Jahr 2013 und geschrumpfter Liquidität kamen unlängst die Themen Wandelanleihe sowie die Veräußerung von Geschäftsbereichen und Beteiligungen auf die Agenda.

Da die nun zu erwartende Schadensersatzzahlung höher ist als der gesamte Barmittelbestand des Unternehmens, dürfte sich die Lage für mybet demnächst deutlich entspannen. Unabhängig davon strebt der Vorstand für 2014 ein zumindest wieder ausgeglichenes EBIT bei leichtem Umsatzwachstum an.